Schlagwort-Archiv Arthroskopie

VonStefanie Zerres

Minimalinvasive oder offene OP

Heute ist es möglich, präziser, weniger zeitintensiv und schonender zu operieren als es noch vor einigen Jahrzehnten der Fall war. Gleichzeitig setzt sich immer mehr der Trend zum „Small is beautiful“ durch. Während früher die offene Operation mit relativ großen Schnitten vorherrschte, gewinnen inzwischen sogenannte minimalinvasive Operationsmethoden immer mehr an Bedeutung. Allerdings heißt dies noch lange nicht, dass „konventionelle“, offene OPs damit grundsätzlich passé wären.  weiterlesen

VonRedaktion

Neues Arthroskopieregister „DART“

Um den Nutzen, die Risiken und die Langzeitergebnisse arthroskopischer Operationen besser und nachhaltiger einordnen zu können, wurde jetzt das Projekt „Deutschsprachiges Arthroskopieregister (DART)“  ins Leben gerufen. Das berichtet der idw – Informationsdienst Wissenschaft.

Rund 400.000 arthroskopische Operationen werden pro Jahr in Deutschland durchgeführt. Mit einer solchen Gelenkspiegelung können Gelenke minimalinvasiv operiert werden, z. B. an Kreuzband, Meniskus oder Knorpel.  Doch trotz der relativ hohen Eingriffszahlen fehlen bislang große klinische Studien, welche die Ergebnisse der Operationen im Versorgungsalltag analysieren. Aus diesem Grund starten die Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie (AGA), der Berufsverband für Arthroskopie (BVASK) und die Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) das  weltweit einzigartige Projekt „Deutschsprachiges Arthroskopieregister (DART)“. Um das Vorhaben zu realisieren, wurde die gemeinnützige Gesellschaft DART gGmbH gegründet, die mit der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie kooperiert. Als Partner für die technische Umsetzung konnte das Studienzentrum der Universität Freiburg gewonnen werden.

Ärzte und Patienten bewerten bei dem Projekt gemeinsam über einen Zeitraum von vor der OP bis zu zehn Jahren nach dem Eingriff unter anderem die Zufriedenheit, Komplikationen, Arbeitsausfall und die Schmerzen. So soll der tatsächliche Nutzen arthroskopischer Techniken bewertet werden.

VonBiermanski

Knorpelverletzungen des Kniegelenks

Schnelles Handeln ist wichtig

Zu den häufigsten Ursachen von Knieschmerzen gehören Knorpelverletzungen. Diese können mikroskopisch klein oder auch mehrere Quadratzentimeter groß sein. Das Fatale daran: Werden sie nicht behandelt, so entsteht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Arthrose, die schnell das gesamte Gelenk erfasst. Denn der Knorpelschaden bleibt nicht so klein, wie er zunächst ist. weiterlesen