Schlagwort-Archiv Rückenschmerzen

Besonders große Menschen

VonUlrike Pickert

Abgesehen von seltenen Erkrankungen gibt es auch ganz natürlicherweise Menschen, die größer als der sie umgebende Durchschnitt sind. Dies kann mitunter im Alltag Nachteile mit sich bringen. weiterlesen

Fragen und Antworten

Was ist ein Riesenwuchs?

Bei einem Riesenwuchs sind einzelne Körperpartien oder der gesamte Körper stark vergrößert. Als Ursache kommen verschiedene Hormonstörungen oder genetische Defekte (z.B. Marfan-Syndrom) infrage.

Wie entsteht Akromegalie?

Die häufigste Ursache für Akromegalie ist ein Tumor in der Hirnanhangdrüse. Dieser ist zumeist gutartig. Durch den Tumor werden zu viele Wachstumshormone produziert.

Was ist Hochwuchs?

Von Hochwuchs spricht man, wenn die Größe einer Person oberhalb der 97. Perzentile liegt. Das bedeutet, dass weniger als drei Prozent der Menschen größer sind als diese Person.

Psyche & Rückenleiden

VonUlrike Pickert

Psychisch bedingte Rückenschmerzen sind völlig real und keine Schublade, in die abgelegt werden kann, was sich nicht genau erklären lässt. Und vor allem bedeutet es nicht, dass sich die Betroffenen ihre Beschwerden einbilden. Nehmen sie selbst und ihre Umwelt die möglichen Ursachen ernst, können multimodale Therapiekonzepte helfen. weiterlesen

Fragen und Antworten

Werden Rückenschmerzen auch durch die Psyche ausgelöst?

Rückenschmerzen können auch psychisch bedingt sein. Psychische Belastung, Stress, Anspannung oder Angst können verursachen, dass die Muskulatur unbewusst angespannt wird und es so zu Verspannungen kommt.

Kann man durch Stress Rückenschmerzen bekommen?

Stress kann die Muskelspannung einerseits erhöhen und andererseits sind viele Personen, die unter Stress leiden gesamtkörperlich schwächer.

Was ist psychosomatischer Schmerz?

Der Begriff der Psychosomatik beschreibt die wechselseitige Beziehung zwischen Seele und Körper.

Bewegung ist das A und O!

VonStefanie Zerres

Aktuelle Patientenleitlinie zum nichtspezifischen Kreuzschmerz

Nichtspezifische Kreuzschmerzen lassen sich am besten mit Bewegung besiegen. Dies ist eine der Kernbotschaften der aktuellen Patientenleitlinie „Kreuzschmerz“ (PatientenLeitlinie zur Nationalen VersorgungsLeitlinie Kreuzschmerz (nvl-007)), die von Bundesärztekammer, Kassenärztlicher Bundesvereinigung und der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e. V. herausgegeben wurde.  weiterlesen

- Anzeige -

Schmerztherapie mit Rückenmarkstimulation

VonKlaus Bingler

Schmerztherapie mit Rückenmarkstimulation

Behandlung auf dem neusten Entwicklungsstand

Mit der Rückenmarkstimulation steht eine minimalinvasive Schmerztherapie zur Verfügung, die auch den Kreislauf chronischer Schmerzen durchbrechen kann. Über das Verfahren berichtet der Facharzt für Neurochirurgie mit Spezialisierung auf Neuromodulation und Interventionelle Schmerztherapie
Dr. Thorsten Riethmann. Er leitet das im letzten Jahr gegründete Institut für Neuromodulation (INM) am Petrus-Krankenhaus Wuppertal.
weiterlesen

Übergewicht und orthopädische Erkrankungen

VonStefanie Zerres

Adipositas bzw. starkes Übergewicht erhöht nicht nur das Risiko für verschiedene Leiden, es bringt häufig auch Folgeerkrankungen wie Gelenkverschleiß mit sich. Tückisch ist es besonders, wenn sich diese schleichend entwickeln. Gesundes und unter Umständen angeleitetes Abnehmen ist daher therapeutisch wie auch präventiv die beste Maßnahme. weiterlesen

Fragen und Antworten

Wie gefährlich ist Übergewicht?

Übergewicht kann langfristig verschiedene Folgen wie Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes) oder orthopädische Erkrankungen haben. Das Risiko für solche Erkrankungen steigt mit zunehmendem Gewicht an.

Was sind die Ursachen für Übergewicht?

Wer mehr Kalorien aufnimmt als er verbraucht, nimmt an Gewicht zu. Fett- und kalorienreiche Nahrung gepaart mit zu wenig Bewegung sind demnach die Ursache für Übergewicht.

Was ist der Unterschied zwischen Übergewicht und Adipositas?

Bei einem Body-Mass-Index (BMI) ab etwa 25 spricht man von Übergewicht. Ist der BMI größer als 30 leidet der Betroffene unter Adipositas.