Suche
0
BehandlungsmethodenRücken Anzeige

Die revolutionäre Bio-Spritze: Ein Durchbruch bei Rückenschmerzen

prp9

Das Wirbelsäulenzentrum München-Ost unter der Leitung von Dr. med. Samer Ismail bietet eine revolutionäre Behandlung für chronische Rückenschmerzen: die Bio-Spritze. Diese Therapie nutzt plättchenreiches Blutplasma, um degeneriertes Bandscheibengewebe wieder aufzubauen und Schmerzen zu lindern.

Dr. Ismail erklärt: „Wir entnehmen den Patienten lediglich etwas Blut aus der Armvene und trennen in einer Zentrifuge das Plasma mit den Blutplättchen von den roten Blutkörperchen. Durch eine besondere Matrix können wir dann die im plättchenreichen Plasma enthaltenen natürlichen Wachstumsfaktoren um das 8-fache anreichern. Dieses hochwirksame Konzentrat injizieren wir unter Röntgenkontrolle direkt an und in die Bandscheibe. Es baut degeneriertes Bandscheibengewebe wieder auf, lässt Vorfälle schrumpfen, stellt die Elastizität wieder her, bekämpft die Entzündung, nimmt den Schmerz und fördert so die Heilung. Die Bandscheibe regeneriert sich praktisch auf natürliche Weise von selbst.“

Bio-Katheter

Er wendet diese Therapie seit sechs Jahren an und hat bereits über 3.400 Behandlungen durchgeführt. „Die Bio-Spritze hat sich tatsächlich als Gamechanger in unserem Fachgebiet erwiesen. Obwohl ich gerne operiere, behandeln wir immer mehr Patienten mit der Bio-Spritze und schicken immer weniger von ihnen zur OP. Denn oft sind operative Eingriffe an der Wirbelsäule dann gar nicht mehr nötig. Doch damit sie richtig wirkt, sollte der Arzt viel Erfahrung mit dieser biologischen Therapie haben,“ so Dr. Ismail.

Behandlungserfolge bei verschiedenen Krankheitsbildern

Neben Bandscheibenvorfällen, Bandscheiben-Degeneration und bandscheibenbedingter Einengung des Wirbelkanals (Stenose) setzt Dr. Ismail die Bio-Spritze auch bei anderen Krankheitsbildern mit großem Erfolg ein:

  • Abnutzung und Arthrose der kleinen Wirbelgelenke (Facettenschmerzen, Facettengelenks-Arthrose)
  • Nervenwurzel-Reizungen
  • Tiefsitzende Kreuzschmerzen im ISG-Gelenk (Kreuz-Darmbein-Gelenk)

Dr. Ismail betont: „Die punktgenau gesetzte Bio-Spritze bekämpft sowohl die Schmerzen als auch die Entzündungsreaktionen deutlich besser und nachhaltiger als Cortison, das sonst häufig gespritzt wird. Diese Wirkung hält zudem länger an und die Cortison-Nebenwirkungen wie Gewebs- und Knorpelschäden fallen weg. Die Flächen der kleinen Wirbelgelenke können sich zumindest bei mittleren Arthrose-Stadien oft wieder regenerieren.“

Bei Bedarf kombiniert Dr. Ismail die Bio-Spritze auch mit anderen modernen, minimal-invasiven und schonenden Katheter-Verfahren, immer mit dem Ziel, Operationen zu vermeiden.

„Tiefsitzende Kreuzschmerzen können nicht nur von den Bandscheiben oder Wirbelgelenken der Lendenwirbelsäule, sondern auch vom Kreuz-Darmbein-Gelenk (ISG) ausgelöst werden. Auch hier gehört Dr. Ismail zu den erfahrensten Spezialisten: „Beim ISG-Syndrom sind die Gelenkflächen abgenutzt und reiben aufeinander. Die dort verlaufenden Nervenfasern werden gereizt und entzünden sich. Das verursacht die Schmerzen. Hier beseitigt die Bio-Spritze bestehende Entzündungen, nimmt Schmerzen und fördert die natürliche Heilung. Das gereizte Gewebe kann sich optimal regenerieren,“ erklärt Dr. Ismail.

ismail neu
Dr. med. Samer Ismail ist Neurochirurg und Spezialist für Operationen an der Wirbelsäule
Foto: Michael Timm

Kontaktinformationen

Neurochirurg Dr. med. Samer Ismail
Wirbelsäulenzentrum München Ost
Münchener Str. 14 (13. Etage)
85540 Haar b. München
Tel.: 089 / 42 04 50 17
info@wz-muenchenost.de
www.wz-muenchenost.de