Mit Exoskeletten ergonomisch arbeiten

VonStefanie Zerres

Mit Exoskeletten ergonomisch arbeiten

Ottobock Industrials hat es sich zum Ziel gesetzt, Menschen mit körperlich anspruchsvollen Tätigkeiten wie beispielsweise Überkopfarbeit, zu entlasten und so gesündere Arbeitsbedingungen zu schaffen. Von den Exoskeletten der Produktlinie Paexo profitieren insbesondere Beschäftigte in Industrie, Logistik und Handwerk. Ein Beispiel dafür ist Paexo Shoulder, das mit nur 1,9 Kilogramm das leichteste Exoskelett seiner Art. Es ist ein passives Exoskelett, das keine Energiezufuhr benötigt. Ähnlich wie ein Rucksack wird es eng am Körper getragen. Bei Überkopfarbeiten leitet es nachweislich das Gewicht der erhobenen Arme mittels einer mechanischen Seilzugtechnik auf die Hüfte ab. So werden Muskeln und Gelenke im Schulterbereich geschont. Langfristig könnte eine solche präventive Entlastung zur Reduzierung von arbeitsbedingten Muskel-Skelettalen-Erkrankungen (MSE) im Schulterbereich beitragen.

Weitere Informationen:

www.ottobock.de

Über den Autor