Suche
0
Krankheitsbilder Anzeige

Schnarchen muss nicht sein!

woman blocking ears with hands while man snoring on bed

Gefahr durch Atempausen

Das Schnarchen wird besonders gefährlich, wenn eine Schlafapnoe dahintersteckt. So nennt man das Auftreten von Atempausen, bei denen die Atemwege aufgrund des flatternden Gaumensegels immer wieder für Zeiträume von zehn Sekunden oder länger blockiert sind. Das beeinträchtigt die Sauerstoffzufuhr während des Schlafs und birgt ernsthafte gesundheitliche Gefahren. Die Folgen können unter anderem Bluthochdruck, Herzinfarkte, Depressionen, chronische Bronchitis und Potenzprobleme sein. In Deutschland sind schätzungsweise 200.000 Menschen dadurch in ihren Vitalfunktionen ernsthaft bedroht.

Die CPAP-Atemmaske ist wenig beliebt

Mit einer Polygraphie, einer ambulant durchgeführten vereinfachten Schlafuntersuchung, kann frühzeitig aufgezeigt werden, ob eine behandlungsnotwendige Schlafapnoe vorliegt, welche eine weiterführende Diagnose im Schlaflabor erfordert. Während dieser Untersuchung werden nachts Herzschlag, Sauerstoffsättigung, Atemaussetzer, Brustbewegungen und Schnarchgeräusche erfasst. Liegt eine Apnoe vor, so besteht die übliche Behandlungsmethode im Tragen einer CPAP-Maske während des Schlafs, welche die Atemwege per Überdruck frei hält. Allerdings sind langfristig nur etwa 60% der Betroffenen bereit, die unbequeme Maske dauerhaft zu nutzen.

Optimale Atmung durch den Linguator®

Immer häufiger kommen daher sogenannte Protrusionsschienen zum Einsatz, besonders bei leichtem bis mittlerem Schnarchen. Sie justieren den Unterkiefer so, dass die Atmung ungehindert erfolgen kann. Laut der Deutschen Medizinischen Wochenschrift (146: 742-746 2021) kann durch ihren Einsatz sogar der Blutdruck gesenkt werden. Die Beliebtheit dieser Schienen ist unter Patienten deutlich größer als die der CPAP-Masken, weshalb sie vermutlich allein durch die höhere Akzeptanz eine der wirksamsten Behandlungsformen darstellen. Eine spezielle Form dieser Schiene ist der von Dr. Christel Pfeifer entwickelte Linguator®, der vor allem nachts getragen wird und eine umfassende Behandlung des Schnarchens bietet. Diese Therapie berücksichtigt sowohl das Kiefergelenk als auch die Wirbelsäule, unterstützt Herz und Kreislauf, entlastet Kiefer und Rücken und fördert so einen erholsamen Schlaf für Betroffene und ihre Partner.

Erkennen Sie sich wieder?

  • Wachen Sie morgens mit einem trockenen Mund oder Halsschmerzen auf?
  • Fühlen Sie sich trotz ausreichender Schlafdauer müde und k.o.?
  • Leiden Sie unter Tagesschläfrigkeit oder gar plötzlichem „Wegnicken“?
  • Haben Sie oder Ihr(e) Partner(in) schon einmal bemerkt, dass Sie im Schlaf zeitweilig nicht atmen?
  • Müssen Sie nachts häufiger „raus“?
  • Haben Sie hohen Blutdruck?
  • Fühlt Ihr(e) Partner(in) sich von Ihrem Schnarchen gestört oder kann dadurch nicht schlafen?

Sprechen Sie uns an!

Dr. Paula Göser und Dr. Christel Pfeifer

Haus der Zahngesundheit Köln

Schillingsrotter Weg 11
50968 Köln-Marienburg
Tel.: 0221 / 37 55 95
Fax: 0221 / 34 14 61
www.haus-der-zahngesundheit-köln.de
www.linguator.de

dr pfeifer team