Suche
0
Anzeige
KrankheitsbilderZahnmedizin Anzeige

KOPF-, NACKEN-, RÜCKENSCHMERZ: Warum Zahnprobleme oft Ursachen für Gelenkbeschwerden sind

Wer denkt bei Rückenschmerzen schon an die Zähne? Dabei können Störungen im Zusammenspiel von Kiefergelenk und Zähnen Auswirkungen auf den gesamten Bewegungsapparat haben. Eine nicht optimale Bisslage, sei es durch Zahnfehlstellungen, Verschleiß oder eine zu hohe Krone, kann zu weitreichenden Folgen und chronischen Schmerzen führen, weiß Dr. Christel Pfeifer vom Haus der Zahngesundheit in Köln-Marienburg.

Die Verbindung zwischen Kiefer und dem restlichen Körper erfolgt über eine komplexe muskuläre und skelettale Struktur. Wenn der Biss nicht stimmt, kommt es beinahe zwangsläufig zu einer übermäßigen Anspannung der Kaumuskulatur, die sich vom gesamten Kopf- und Nackenbereich auf nahezu den gesamten Körper ausdehnen kann. So kommt es durch die unnatürliche Haltung zu Problemen in Hals- und Brustwirbelsäule: Die Folgen sind Spannungskopfschmerzen, Rückenschmerzen und sogar Atem- und vermeintliche Herzbeschwerden.

Selbst Hüften und Knie können betroffen sein

Durch die Anspannung und die damit verbundene seitliche Neigung des Kopfes kann es darüber hinaus zu einem Beckenschiefstand kommen, der wiederum Hüft- und Knieschmerzen verursacht. Ironischerweise werden oft Hüft- oder Kniegelenke behandelt, während die eigentliche Ursache, nämlich die craniomandibuläre Dysfunktion, unentdeckt bleibt.

CRUNCH-TIME: Was Pressen und Knirschen auslöst

Ein beträchtlicher Anteil der Bevölkerung, nämlich 20 bis 30 Prozent, presst im Schlaf die Zähne zusammen. Hierbei entstehen enorme Kräfte im Bereich von 500 bis 1200 Newton – eine Belastung von mehr als zwei Zentnern Gewicht auf einer Fläche von wenigen Quadratzentimetern. Die Hauptursache für dieses Phänomen ist oft eine CMD, die Folgen sind abgeriebene Zähne, Verspannungen und Schmerzen. Das Haus der Zahngesundheit Köln und ein Netzwerk von spezialisierten Zahnärzten und Medizinern sorgen dafür, dass diese komplexen Wechselwirkungen erkannt und optimal behandelt werden können.

• Kopf- und Nackenschmerzen
• Rückenschmerzen
• Zähneknirschen und -pressen
• Kiefergelenkschmerzen
• Schmerzen der Kaumuskulatur
• Schnarchen
• Schwindel
• Tinnitus
• Migräne

Zahn- und Kieferprobleme werden im Schlaf besonders deutlich

Die übermäßige Spannung in der Kaumuskulatur kann zudem zu Zähneknirschen führen, insbesondere während des Schlafs. Dies kann nicht nur zu Zahnabrieb und Kiefergelenküberlastung führen, sondern auch zu Schwindel, Kopfschmerzen, Migräne und Schlafstörungen beitragen.

Entscheidend ist die richtige Diagnostik

Eine umfassende Funktionsdiagnostik ist entscheidend, um die Zusammenhänge zwischen einer craniomandibulären Dysfunktion und Rücken-, Hüft- und Knieschmerzen zu erkennen. Durch die gezielte Zusammenarbeit mit Therapeuten anderer Fachrichtungen können der Biss korrigiert, die Muskelspannung normalisiert und dadurch oft eine effektive Linderung der Beschwerden erreicht werden.

Ihr Team vom „Haus der Zahngesundheit Köln“

dr pfeifer team
Dres. Paula Göser, Viviane Leers, Annette Wölfle, Christel Pfeifer

Haus der Zahngesundheit Köln
Schillingsrotter Weg 11

50968 Köln-Marienburg
Tel.: 0221 / 37 55 95
Fax: 0221 / 34 14 61
www.haus-der-zahngesundheit-köln.de
www.linguator.de

Anzeige
gelmodel breit