Schlagwort-Archiv Prothesenlockerung

Schmerzende Knieprothese – was tun?

VonUlrike Pickert

Im Jahr 2015 wurden dem Deutschen Endoprothesenregister (EPRD) rund 57.000 endoprothetische Ersteingriffe am Knie übermittelt. Der Großteil der Patienten bekam einen umfassenden Gelenkersatz, eine sogenannte Total-Endoprothese, eingesetzt. Das neue Kniegelenk soll dem Patienten möglichst viel seiner alten Beweglichkeit zurückgeben und die Schmerzen nehmen. weiterlesen

Fragen und Antworten

Wie lange dauern die Schmerzen nach dem Einsatz einer Knieendoprothese?

Es kann mehrere Monate dauern, bis die Schmerzen nach der Operation nachlassen.

Wie merkt man, wenn ein künstliches Kniegelenk locker ist?

Eine Lockerung der Endoprothese macht sich häufig durch Schmerzen bemerkbar.

Kann ein künstliches Kniegelenk kaputt gehen?

Ein künstliches Kniegelenk kann sich lockern. Die Haltbarkeit hängt unter anderem von der Belastung ab.

Die infizierte Hüfte

VonUlrike Pickert

Die meisten Menschen vertrauen darauf, dass mit dem Einsatz eines künstlichen Hüftgelenks Beweglichkeit und Schmerzfreiheit wiederhergestellt sind. Bei mindestens ein Prozent aller Empfänger einer Hüftprothese erfüllt sich diese Erwartungshaltung jedoch nicht, weil das Implantat oder das umliegende Gewebe von einer Infektion befallen wird.  weiterlesen

Fragen und Antworten

Was ist ein Biofilm?

Als Biofilm wird eine abgeschlossene Schicht bzw. ein Belang von Bakterien genannt.

Wie macht sich eine Hüftprothesenlockerung bemerkbar?

Die Lockerung einer Hüftendoprothese geht in der Regel mit Schmerzen und Bewegungseinschränkungen einher. Das Kunstgelenk kann auch auskugeln.

Was ist eine Hüft-TEP?

Die Abkürzung TEP steht für Totalendoprothese und bezeichent den vollständigen Ersatz eines Gelenkes, also beider Gelenkpartner.