Schlagwort-Archiv Artheriosklerose

Adipositas und Folgeerkrankungen wie Diabetes 

VonUlrike Pickert

Übergewicht ernst nehmen und gezielt gegensteuern

Nur in vergleichbar wenigen Fällen liegt die Ursache von starkem Übergewicht in einer Erkrankung. Jedoch wird ein Übermaß an Körpergewicht unter bestimmten Kriterien als „krankhaft“ bezeichnet, medizinisch ist dann die Rede von Adipositas. Dies kann vor allem weitere Erkrankungen nach sich ziehen. weiterlesen

Fragen und Antworten

Wann gilt man als adipös?

Man unterscheidet zwischen Übergewicht und Adipositas. Dazu bedient man sich des sogenannten Body-Mass-Index (BMI). Der BMI wird errechnet, indem man das Körpergewicht durch die Körpergröße in Metern zum Quadrat teilt. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gilt man bei einem BMI zwischen 25 und 29,9 als übergewichtig, bei einem BMI ab 30 als adipös. Der BMI stellt eine allgemein zur Erfassung der Körperfettmasse als geeignet angesehene Methode mit einer Spezifität von über 90% dar. Bei sehr muskulösen Menschen stößt der BMI als alleiniges Kriterium zur Bestimmung des Übergewichts jedoch an seine Grenzen. Für Bodybuilder oder Ringer gelten daher u. U. abweichende Grenzwerte.

Was für eine Krankheit ist Adipositas?

Als Adipositas bezeichnet man krankhaftes Übergewicht mit einem BMI ab 30. Der Begriff geht auf das lateinische Wort adeps zurück, welches Fett bedeutet. Man geht heute davon aus, dass starkes Übergewicht an der Entstehung vieler Folgekrankheiten beteiligt ist, unter anderem an Herz-Kreislaufkrankheiten, Diabetes und Gelenkverschleiß.

Ist Adipositas heilbar?

Man geht heute davon aus, dass der Hang zu krankhaftem Übergewicht erhalten bleibt - auch dann, wenn es gelungen ist, das Übergewicht entsprechend zu reduzieren. Menschen, die einmal übergewichtig waren, werden daher wahrscheinlich ihr Leben lang darauf achten müssen, nicht wieder zuzunehmen. Einige Forscher sagen aus diesem Grund, dass Adipositas nicht heilbar ist.

Ist Adipositas eine chronische Krankheit?

Wenn man annimmt, dass Adipositas nicht heilbar ist, so könnte man diese Krankheit auch als chronisch bezeichnen. Obwohl die Weltgesundheitsorganisation WHO die Adipositas als chronische Erkrankung einstuft, ist es in Deutschland bisher noch nicht üblich, wie bei anderen Krankheiten von einer "akuten" oder einer "chronischen" Form der Adipositas zu sprechen.

Was ist Adipositas per magna?

Als Adipositas per magna oder auch morbide Adipositas bezeichnet man die schwerste Form des Übergewichts ab einem BMI von 40. Menschen mit einem solchen Übergewicht haben in der Regel mit schwersten gesundheitlichen und psychischen Beeinträchtigungen zu kämpfen. Gegenüber einem Menschen mit Normalgewicht oder nur geringem Übergewicht ist die Lebenserwartung drastisch reduziert.

Wie viele Menschen auf der Welt sind übergewichtig?

Seit 1975 hat sich die Anzahl der übergewichtigen Menschen auf der Erde verdreifacht. Im Jahre 2016 waren laut WHO 1,9 Milliarden Menschen über 18 übergewichtig, davon etwa 650 Millionen adipös. Damit sind 39% der erwachsenen Weltbevölkerung übergewichtig und 13% adipös. Auch bei Kindern und Jugendlichen ist ein starker Trend zu erhöhtem Körpergewicht zu verzeichnen: Bereits 340 Millionen 5-19-Jährige sind übergewichtig oder adipös und sogar 41 Millionen Kinder unter 5 Jahren.