Page 61 - ORTHOpress 3-2020 K
P. 61

                                                            Die Seitenlage soll besonders dann rückenfreundlich sein, wenn das untere Bein ausgestreckt und das obere leicht angewinkelt liegt. Ein beliebtes Hilfsmittel ist dabei ein so- genanntes Seitenschläferkissen, auf dem das obere Bein und gegebenenfalls auch der Arm abgelegt werden kön- nen. Wer in der Seitenlage Arme und Beine anwinkelt, also eine Art Embryonalhaltung einnimmt, der kann unter Um- ständen Nacken- beziehungsweise Rückenschmerzen aus- lösen. In der Rückenlage befindet sich die Wirbelsäule in einer S-Form und der Körper liegt–sofern nicht durch ein dickes Kissen erhöht–flach auf, das Körpergewicht wird gleichmäßig verteilt. Auch aus orthopädischer Sicht ist es natürlich am besten, wenn die Schlafstellung mehrfach in der Nacht gewechselt wird.
Schlafposition und Charakter
Was sagt es über mich aus, dass ich ein Frühaufsteher bin, dass ich lieber Marmelade als Käse aufs Brot mag oder dass ich den Winter lieber als den Sommer mag? Wer hat sich nicht schon einmal solche Fragen gestellt oder aber versucht, durch Körpersprache eine bestimmte Wirkung zu erzielen. Auch zu den verschiedenen Schlafpositionen – so- fern eine davon bevorzugt eingenommen wird–gibt es Theorien, die einen Zusammenhang mit Charaktereigen- schaften aufstellen. Demnach sollen Bauchschläfer etwa besonders ehrgeizig und ordentlich sein, gar einen Hang zum Perfektionismus haben und viel Wert auf Pünktlichkeit legen. Wer im Schlaf die mit Beinen und Armen herange- zogene Seitenlage favorisiert, habe einen eher zurückhal- tenden Charakter und suche mit dieser Fötuslage eine Art Schutzhaltung auf. Diese Menschen sollen eher schüchtern, zurückhaltend und verletzlich sein, versuchen dies jedoch oftmals vor ihrer Umgebung zu verbergen. Bei einer weni- ger gekrümmten Seitenlage heißt es, seien die Betroffenen angepasst und ausgewogener sowie flexibel und offen für Neues. In Rückenlage scheinen eher selbstbewusste, auf- geschlossene und neugierige Personen zu ruhen.
von Stefanie Zerres
Ratgeber l ORTHOpress
                   RÜCKENLAGE SEITENLAGE BAUCHLAGE
61
  Finger-sChienen
bei Arthrose und rheumatoider Arthritis
Fingerorthesen bei...
• Rhiz-Arthrose, Heberden- und Bouchard-Arthrose, Schnappfinger
• Instabilität der Fingerend- und Mittelgelenke
• Rheumatoider Arthritis: Ulnar- Deviation, Schwanenhals- oder Knopfloch-Deformität
Christina Weskott hat seit 2001 eine moderne Finger-Orthesen- Collection entwickelt. Sie erhielt 4 reddots und weitere Preise für ihre Schienen im Bereich Medizin-Technik. Das Fernsehen berichtete darüber in Gesundheitssendungen.
Die Collection umfasst 150 handgefertigte, verschiedene Modelle aus Sterlingsilber oder Gold, die in den beiden Ateliers in Köln und Herne angefertigt werden.
Die Finger-Orthesen korrigieren, schützen und stützen das defekte Gelenk, verhindern ein Fortschreiten der Deformierung und bewirken Schmerzlinderung.
Alle Schienen sind dauerhaft haltbar, stabil, hygienisch, veränderbar und einsetzbar bei den Arbeiten des täglichen Lebens, auch im Nassbereich.
Termine in den Ateliers nach telefonischer Vereinbarung.
Die Orthesen-Modelle sind beim Patentamt eingetragen und geschützt.
Christina WeskOtt köln und herne/Westf. infotelefon 02234 - 27 10 60 www.finger-schienen.de
  














































































   59   60   61   62   63