Page 36 - ORTHOpress 3-2020 K
P. 36

                 ORTHOpress l ANZEIGE
  Arthrose & Osteoporose frühzeitig behandeln Arthrose & Osteoporose frühzeitig behandeln
  RECHTZEITIGE THERAPIE VERBESSERT PROGNOSE
Defizite bei der Behandlung von Arthrose und Osteoporose?
Durch frühzeitige und gründliche Diagnostik könnten moderne Therapiekonzepte, wie z. B. die nicht-medikamentöse MBST Kernspinresonanz-Therapie, in vielen Fällen vielleicht noch rechtzeitig ergriffen werden, bevor ein operativer Eingriff unausweichlich wird.
Arthrose und Osteoporose zählen mit Millionen Betroffenen zu den Volkskrankheiten. Die Erkrankten leiden oft unter Schmerzen und Funk- tionseinschränkungen des Bewegungs- apparats, welche die Lebensqualität verringern. Beide Krankheiten können Arbeits- und soziales Leben massiv beeinflussen und oft auch zu Pflegebe- dürftigkeit und Frühinvalidität führen.1,2
Risiko
Skelett- & Weichteilkrankheiten
Muskuloskelettale Erkrankungen wie Arthrose und Osteoporose zählen in den Industrienationen zu den Krank- heitsgruppen mit dem größten Einfluss auf die Lebenssituation,1 wobei sich zusätzlich zu möglichen erheblichen Einschränkungen im Alltag sogar eine geringere Lebenserwartung ergeben kann.2,3,4
Unvermeidliche Alterskrankheiten?
Arthrose und Osteoporose entwickeln sich meist schleichend über Jahre und gehen spätestens in fortgeschrittenen Stadien mit erheblichen Belastungen einher. Dabei könnten Vorsorge, eine rechtzeitigeDiagnoseundTherapieden Verlauf verlangsamen und so vielleicht auch die Lebensqualität der Betroffenen verbessern.5
Beschwerdefreies Leben ohne starke Nebenwirkungen?
Verschiedene Schmerzmittel bis hin zu Opiaten sollen die Beschwerden lin- dern. Sie halten aber das Fortschreiten dieser Krankheiten nicht auf und verur- sachen oft starke Nebenwirkungen.6,7 Sie reichen von leichten Beschwerden wie Magenverstimmungen und Bauch- schmerzen bis hin zu ernsthaften Komplikationen wie Schleimhautent- zündungen, Geschwüren oder Blutungen im Magen-Darm-Trakt.8
Wann zum Arzt?
Erste Anzeichen für Arthrose und Osteo- porose sollten Sie ernst nehmen, egal ob es um Morgensteifigkeit, Schmerzen oder eine unerklärliche Fraktur geht. Ein rechtzeitiger Arztbesuch kann der beste Anfang für eine erfolgreiche Therapie sein.
Innovative Therapiemöglichkeiten bei Arthrose und Osteoporose
Gefragt sind moderne Therapieansätze, mit denen Betroffenen besser geholfen werden kann als bisher. Diese sollen Patienten die dauerhafte Einnahme von Medikamenten und Schmerzmitteln oder operative Eingriffe ersparen und so auch die Belastungen für den Körper verringern.
MBST* Kernspinresonanz-Therapie
Die schmerzfreie MBST*-Behandlung benötigt keine operativen Eingriffe, Spritzen oder Medikamente. Bis heute wurden bereits mehr als eine Million MBST-Behandlungsstunden ohne be- kannte Neben- oder Wechselwirkungen durchgeführt.
Molekulare Biophysikalische Stimulation
Sind Knorpel- bzw. Knochengewebe erstmal geschädigt, benötigen sie viel Energie, um die Schäden ausgleichen zu können. Der MBST-Therapieansatz verfolgt das Ziel, die benötigte Energie nicht-invasiv in das geschädigte oder funktionsgestörte Gewebe zu übertra- gen. Dabei wendet die MBST*-Therapie das gleiche Funktionsprinzip wie das bekannte diagnostisch genutzte MRT (Kernspintomografie) an. Das macht die weltweit patentierte MBST*-Therapie einzigartig.
Therapeutische Wirksamkeit?
Als Wirksamkeit bezeichnet man in der Medizin die Ergebnisse, die ein Verfahren in Studien zeigt. Bei der therapeutischen Wirksamkeitgehtesdarum,wieguteine Therapie im medizinischen Alltag wirkt: Was hilft dem Patienten?
Quellen: [1] Rheumaliga Schweiz, Nationale Strategie «Muskuloskelettale Erkrankungen» 2017–2022 · [2] https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Knochenerkrankungen-jenseits-der-50-380602.html · [3] Reginster/Khaltaev 2002, Introduction and WHO perspective on the global burden of musculoskeletal conditions, Rheumatology 41/1, 1–2 · [4] Turkiewicz et al. 2019: Cause-specific mortality in osteoarthritis of peripheral joints. Osteoarthr. Cartil 27(6), 848–854, DOI: 10.1016/j.joca.2019.02.793, PMID: 30797945 · [5] Deutsches Ärzteblatt 44/2016 · [6] Derry/Moore/Gaskell/McIntyre/Wiffen 2015, Topical NSAIDs for acute musculoskeletal pain in adults, Cochrane Database of Systematic Reviews 2015, Issue 6. Art. No.: CD007402. DOI: 10.1002/14651858.CD007402.pub3. · [7] Deutsche Schmerzgesell- schaft 2014, Langzeitanwendung von Opioiden bei nicht tumorbedingten Schmerzen, "LONTS". S3-Leitlinie. AWMF Registernummer: 145/003 · [8] IQWIiG 2018, https://www.gesundheitsinformation.de, Thema Kniearthrose (Gonarthrose) · [9] Kullich/Melzer 2019, Wissenschaftliche Bewertung der MBST-Kernspinresonanztechnologie hinsichtlich ihres therapeutischen Potentials und des Nachweises der klinischen Wirksamkeit
Bilder: stock.adobe.com, fotoalia.com © Sebastian Kaulitzki










































































   34   35   36   37   38