Page 32 - ORTHOpress 3-2020 K
P. 32

                                ORTHOpress l Ratgeber
  BEI ANZEICHEN RICHTIG HANDELN
KONSERVATIVE BEHANDLUNG DER KNIEARTHROSE
Kaum jemand ist mit steigendem Alter nicht von Knieproblemen betroffen. Oft handelt es sich da- bei um eine Kniearthrose. Neben der individuellen Veranlagung für eine degenerative Erkrankung des Gelenkknorpels besteht die Hauptursache in der Überbelastung unserer Gelenke oder zumin- dest Teilen davon. Ein zu hohes Körpergewicht gehört ebenso dazu wie Sportarten, die aufgrund des Bewegungsablaufs eine Belastung für das Knie darstellen. Umso wichtiger ist es, die richtigen Weichen zu stellen, bevor eine Gelenk-OP der letzte Ausweg ist.
   32
Der Gelenkknorpel im Knie ist nicht nur Stoßdämpfer des Gelenks, sondern sorgt mit seiner glatten,
porenlosen Oberfläche auch dafür, dass die Gelenkbewegung völlig reibungslos verläuft. Durch verschiedene Umstände kann es jedoch zu einem Rückgang des Gelenkknorpels kommen. Dann ist die natürliche Funktion nicht mehr gewähr- leistet. Das Gelenk lässt sich oft nur noch schwer bewegen, die Beugungs- fähigkeit ist deutlich eingeschränkt. Be- reits in der Gruppe der 50–54-Jährigen zeigen 15 – 16 Prozent radiologische Zei- chen einer Kniearthrose; in der Alters- gruppe der 70–74-Jährigen sind dies gar 36–40Prozent. Dabei sind ganz unterschiedliche Gelenkanteile von der
Arthrose betroffen. Fast die Hälfte al- ler Arthrosen entwickeln sich zwischen dem Oberschenkel- und dem Schien- beinknochen. Seltener ist die Knorpel- fläche hinter der Kniescheibe betroffen: Bei rund 10Prozent aller Männer, aber über 20Prozent aller Frauen kommt es zu einer solchen Retropatellararthrose, die vor allem durch den vorderen Knie- schmerz gekennzeichnet ist.
ERSTE ANZEICHEN ERNST NEHMEN
Dabei macht sich eine Arthrose in der Regel schleichend bemerkbar. Die Fe- morotibialarthrose äußert sich meist durch einen dumpfen Knieschmerz
und morgendliche Anlaufprobleme; bei der Retropatellararthrose kommt es zu Schmerzen beim Aufstehen aus der Sitzposition oder beim Trepp- abgehen, oft fällt auch bereits die Beugung schwer oder wird von einem wahrnehmbaren Knirschen begleitet. Spätestens dann sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, um eine wei- tere Verschlimmerung aufzuhalten. Häufig lässt sich in diesem Stadium mit entsprechenden Hilfsmitteln noch eine Schmerzlinderung und Funktions- verbesserung erreichen. Je nach Ak- tivitätsgrad und Schmerzempfinden können beispielsweise Orthesen zum Einsatz gelangen, die dem Knie eine sichere Führung und gleichzeitig Ent-
























































































   30   31   32   33   34