Page 24 - ORTHOpress 3-2020 K
P. 24

                ORTHOpress l ANZEIGE
Kardiologie im Eduardus-Krankenhaus
Modernste Diagnostik und Therapie aus einer Hand
Das Herz wird von jeher als Mittelpunkt unseres Körpers angesehen, von dem das Leben aus- geht. Das spiegelt sich in unserer Alltagssprache wider: Wen etwas bedrückt, der nimmt sich etwas zu Herzen; besonders wichtige Dinge sind eine Herzensangelegenheit. Wenn unser
Herz einmal nicht mehr so funktioniert, wie es soll, ist die Spitzenmedizin in besonderem Maße gefordert, weiß Prof. Dr. Christoph Hammerstingl, Chefarzt der Kardiologischen Klinik des Eduardus-Krankenhauses in Köln-Deutz.
   Herr Prof. Hammerstingl, welche diag- nostischen und therapeutischen Mög- lichkeiten bietet die Kardiologische Klinik des Eduardus-Krankenhauses? Prof. Hammerstingl: Unser besonderes Augenmerk liegt auf der nicht invasiven Diagnostik, die insbesondere im Be- reich des hochauflösenden 3-D-Ultra- schalls heute sehr aussagekräftig ist. Im Rahmen der ambulanten Versorgung sind diese Untersuchungen meist nicht darstellbar, da sie sowohl sehr zeit- als auch personalaufwendig sind. Wir ha- ben über die Jahre eine besonders hohe Expertise erworben in der Diagnostik und Behandlung von Herzklappener- krankungen. Im Eduardus-Krankenhaus profitieren wir darüber hinaus von der interdisziplinären Zusammenarbeit der Ärzte vieler verschiedener Fachrichtun- gen, sodass alle Aspekte einer mögli- chen Herzerkrankung schnell erfasst
und in die weiteren Überlegungen mit- einbezogen werden können.
Wie werden die Untersuchungen durch- geführt?
Prof. Hammerstingl: Eine Untersu- chungsmethode, die in den letzten Jah- ren immer mehr an Bedeutung gewon- nen hat, ist unter anderem die Ultraschalluntersuchung unter Belas- tung. Dazu tritt der Patient im Liegen auf einem Fahrradergometer, während gleichzeitig die Herzfunktion mit dem Ultraschallkopf erfasst wird. Eine solche Stressechokardiografie kommt zum Bei- spiel dann zum Einsatz, wenn das kon- ventionelle Belastungs-EKG keine oder unklare Ergebnisse erbracht hat – wenn also etwa Atemnot auftritt, ohne dass sich Veränderungen im EKG zeigen. Beim Stressecho wird das Verhalten der Herzwände unter erhöhtem Sauerstoff- bedarf gemessen. Treten hier Bewe- gungsstörungen (Kinetikstörungen) auf, so deutet dies auf eine Minderdurchblu- tung in der entsprechenden Region hin, was wiederum an einer Verengung der
Herzkranzgefäße liegen kann. Die neu- este und aussagekräftigste Form des Stressechos ist die Kontrast-Stressecho- kardiografie, bei der ein Kontrastmittel zur besseren Darstellung zum Einsatz kommt.
Was ist, wenn eine weitergehende Dia- gnostik erforderlich ist?
Prof. Hammerstingl: Auch dafür sind wir bestens gerüstet. Wir verfügen am Edu- ardus-Krankenhaus über ein eigenes hochmodernes Herzkatheterlabor, so- dass wir bei praktisch allen Erkrankun- gen des Herz-Kreislaufapparates zur Ab- klärung nicht darauf angewiesen sind, unsere Patienten an andere Institutio- nen weiter zu verweisen. Bei der Koro- narangiografie – dem sogenannten „Herzkatheter“ – wird ein dünner biegsa- mer Kunststoffschlauch entweder über eine Arm- oder eine Beinarterie bis hin zum Herzen vorgeschoben. Der Herz- katheter ermöglicht eine genaue Beurtei- lung der meisten Herzerkrankungen, ins- besondere aber können Engstellen der Herzkranzgefäße sicher erkannt und oft
 Der Verantwortung gerecht werden
 „Neben den akut erkrankten Patienten betreuen wir auch viele chronisch Kranke, die oftmals seit Jahren zu uns kommen. Hier sehen wir eine beson- dere Verantwortung, denn Interventionen am Herzen sind natürlich immer mit Fragen und Ängsten verbunden“, betont Prof. Hammerstingl. „Wir be- mühen uns daher, diesem besonderen Vertrauensverhältnis gerecht zu wer- den, welches sich zwischen Patient und Arzt aufgebaut hat. Das beinhaltet in vielen Fällen auch, dass ich die Patienten persönlich zu Eingriffen beglei- te, die wir am Eduardus-Krankenhaus nicht selbst vornehmen können, und die Maßnahme mit dem operierenden Arzt vor Ort bespreche.“
24




















































































   22   23   24   25   26