Page 64 - ORTHOpress 1-20 Rhein-Main
P. 64

                ORTHOpress l Ratgeber
Problemstelle Iliosakralgelenk
Wenig in Bewegung und dennoch anfällig
Schmerzen im unteren Rücken können auf Veränderungen in den Iliosakralgelenken, den Verbindungen zwischen Darmbein (Ilium) und Kreuzbein (Sacrum) zurückgehen. Auch wenn diese Gelenke selbst kaum beweglich sind, haben sie dennoch hohen Belastungen standzuhalten und sind entsprechend anfällig.
     Kreuzbein
Kommt es zu Schmerzen im Bereich des Iliosakralgelenkes, können verschiedene Ursachen dafür infrage kommen. Neben unfallbedingten Schäden oder der rheu- matischen Erkrankung Morbus Bechterew, die häufig mit Schmerzen im ISG-Bereich beginnt, sind Blockaden oder Ab- nutzungserscheinungen dort verbreitet.
Das ISG-Syndrom und Arthrose
Bei dem ISG-Syndrom beziehungsweise der ISG-Blockade haben sich die Ge- lenkflächen verschoben und unter Um- ständen ineinander verkantet. Voraus- setzung für diese Situation ist eine Lockerung der Bänder und Muskeln dort, weil sich die Gelenkpartner an- sonsten nie so nahekommen könnten. Aus diesem Grund sind häufig schwan- gere Frauen davon betroffen, deren Bänder ausgedehnter sind. Aber auch wenn nach der Geburt die Bänder zu elastisch bleiben oder sie aufgrund von Verletzungen sowie zu hoher Belastung keine Stabilität im Gelenk mehr bieten, kann es dazu kommen. Das ISG-Syn- drom äußert sich meist mit einseitigen Schmerzen, die bis ins Bein ausstrahlen können. Bestimmte Bewegungen wie zum Beispiel das Heben des Beines oder Drehungen im Rumpf können die- se Schmerzen verstärken, sodass Tätig- keiten wie Aufstehen, schräg sitzen, Treppensteigen und Schlafen problema- tisch werden können. Festgestellt wer- den kann das ISG-Syndrom mittels klini- scher Funktionstest und bildgebender Verfahren. Die Behandlung erfolgt meist nicht operativ, indem zunächst die Schmerzen gelindert werden sollen. Dazu können Medikamente, Wärme- anwendungen, Reizstrombehandlungen
und Krankengymnastik beitragen. Die Blockierung kann oftmals mittels manu- eller Therapiemethoden gelöst werden. Bei starken Schmerzen, die nicht auf konservative Behandlungen anspre- chen, können Injektionstherapien ange- wendet werden. Bei der Radiofrequenz- neurotomie etwa werden gezielt schmerzleitende Nerven am Iliosakral- gelenk ausgeschaltet.
Alles, was zu viel Druck auf das Gelenk ausübt, kann einen vorzeitigen Knorpel- abrieb dort hervorrufen. Fehlbelastun- gen wie beispielsweise durch eine Bein- längendifferenz oder zu starke Be- lastung durch Übergewicht können zu einer ISG-Arthrose führen. Außerdem können gelockerte Bänder ebenso für einen zu engen Kontakt der Gelenk- flächen und damit für einen frühzeiti- gen Abrieb sorgen. Die Behandlungs- möglichkeiten einer Arthrose am Kreuz-Darmbein-Gelenk gleichen denen bei einer ISG-Blockade. In seltenen Fäl- len und bei Versagen aller anderen Maßnahmen kann eine Versteifung am Iliosakralgelenk durchgeführt werden.
Ein starker Bauch ist ein starker Rücken
Im Idealfall während, aber in jedem Fall nach der Behandlung von Schmerzen, die vom Iliosakralgelenk ausgehen, sollten die Betroffenen ihre Rumpfmus- kulatur gezielt stärken. Insbesondere die Bauchmuskulatur sollte trainiert werden, damit der Rücken entlastet wird. Die gilt natürlich auch präventiv, denn ein starkes Stützkorsett beugt Schmerzen im unteren Rücken vor.
von Stefanie Zerres
 Darmbein
Iliosakralgelenk
     Ähnlich wie in anderen Gelenken, zum Beispiel am Knie oder der Hüfte, sind auch die Gelenkpart- ner des Iliosakralgelenkes mit Knorpel überzogen. Das Gelenk wird von star- ken Bändern stabilisiert und geführt. Im gesunden Zustand ist diese Verbin- dung des Kreuzbeins und der beiden gegenüberliegenden Darmbeinschau- feln so fest, dass sie zum einen die Knorpelschichten daran hindert, anein- ander zu reiben. Zum anderen kann es aber auch nicht so umfangreich bewegt werden. Daher ist die primäre Aufgabe des Iliosakralgelenkes nicht die Bewe- gung. Vielmehr fungiert das flache Ge- lenk als Stoßdämpfer und leitet das Ge- wichtdesOberkörpersüberdieHüften auf die Beine ab.
 64


















































































   62   63   64   65   66