Page 59 - ORTHOpress 1-20 Rhein-Main
P. 59

                an der Gelenklippe behoben und ge- gebenenfalls Knorpelersatzverfahren wie die Mikrofrakturierung oder eine Knorpelzelltransplantation durchge- führt werden.
Schulter: Rotatorenmanschette
An der Schulter spielt die Arthrosko- pie unter anderem bei Rissen der Ro- tatorenmanschette eine Rolle. Dieser Zusammenschluss von Muskeln und Sehnen, der das Schultergelenk man-
Arthroskopiebild einer Behandlung am Meniskus
schettenartig umschließt, kann bei ei- nem Unfall ab- oder einreißen. Der da- rauffolgende chirurgische Eingriff, bei dem die Rotatorenmanschette genäht wird, erfolgt heute oft arthroskopisch. Zum Einsatz kommen dafür unter an- derem spezielle Fadenanker oder auch Patches.
Hand: TFCC-Naht
Der sogenannte trianguläre fibrokar- tilaginäre Komplex (TFCC) ist ein drei-
Eingeführte Instrumente bei einer Kniearthroskopie
eckiges Faserknorpelstück, das für die Stabilisierung des Handgelenkes mit zuständig ist und sich zwischen dem handgelenknahen Ende der Elle und dem Handwurzelknochen befindet. Reißt es dort ab, was bei einem Unfall passieren kann, kommt es zu einer In- stabilität des Handgelenkes. Arthrosko- pisch können dann Bohrkanäle gefräst werden, in denen der TFCC mit Nahtma- terial wieder stabilisiert wird.
von Stefanie Zerres
TFCC
An dieser Stelle der Hand kann arthrosko- pisch ein verletzter TFCC behandelt werden
Ratgeber l ORTHOpress
       





















































































   57   58   59   60   61