Page 21 - ORTHOpress 1-20 Rhein-Main
P. 21

                                                blutungen (Hämatome) in den Schädel und Verletzungen der Halsschlagader. Nicht selten geht ein Schädelbasisbruch mit einer Verletzung des Gehirns einher. In diesem Fall sprechen die Ärzte von ei- nem Schädel-Hirn-Trauma. Anzeichen da- für sind zum Beispiel Übelkeit und Erbre- chen, Kopfschmerzen, Bewusstseins- und Wahrnehmungsstörungen bis hin zur Be- wusstlosigkeit. Bei einem schweren Schädel-Hirn-Trauma bleiben trotz ad- äquater Behandlung nicht selten motori- sche und kognitive Schäden zurück. Die Ärzte unterscheiden zwischen offenen und gedeckten Frakturen. Bei einer offe- nen Fraktur der Schädelbasis besteht im- mer die Gefahr, dass Bakterien den Weg ins Innere des Schädels und sogar ins Gehirn finden, was eine Knochen- oder Gehirnentzündung zur Folge haben kann.
DIAGNOSTIK
Besteht der Verdacht auf einen Schä- delbasisbruch, werden Aufnahmen
des Schädels gemacht. Dabei kommen sowohl die Computertomografie als auch eventuell die Magnetresonanz- tomografie zum Einsatz. Weiterhin ver- suchen die Ärzte, den Unfallhergang zu rekonstruieren, um möglichst keine Verletzungen zu übersehen.
THERAPIE UND WEITERES VORGEHEN
Steht die Diagnose Schädelbasis- bruch, richten sich das weitere Vorge- hen und die Therapie nach der Schwe- re der Verletzung und dem Allgemeinzustand des Patienten. Ist dieser bei vollem Bewusstsein, der Bruch nicht offen und nicht verschoben und liegen keine weiteren schwerwie- genden Verletzungen vor, wird der Pa- tient lediglich unter Beobachtung ge- stellt. Die Fraktur heilt in diesem Fall in der Regel von selbst aus. Betroffene müssen sich lediglich eine Zeit lang schonen. Besteht Infektionsgefahr,
Diagnose & Therapie l ORTHOpress verabreichen die Ärzte oft vorbeugend
ein Antibiotikum. Verschobene Fraktu- ren oder Trümmerbrüche, die mit Ver- letzungen der Nerven oder Gefäße ein- hergehen, müssen operativ versorgt werden. Dabei rekonstruieren die Ärzte den Schädel und fixieren die Knochen- fragmente mithilfe von Schrauben und Platten. Tritt Liquor aus, verschließen die Ärzte bei Bedarf die Bruchstelle. Bei einem schweren Schädel-Hirn-Trau- ma muss der Patient, um die Chancen auf eine vollständige Genesung zu ver- bessern, unter Umständen in ein künstliches Koma versetzt und künst- lich beatmet und ernährt werden. In einigen Fällen sind weitere Operatio- nen notwendig. Je nach Schweregrad der Verletzung kann die Genesung eini- ge Wochen bis hin zu mehreren Mona- ten dauern. Bei Verletzungen des Ge- hirns kann eine Reha im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt nötig sein.
von Ulrike Pickert
   ASPEN ELITETM
  Aktive Unterstützung des unteren Rückens
Die Aspen Elite Produktlinie wurde für den aktiven Patienten entwickelt. Die einzigartige Kombination
der patentierten UltraKnitTM-Technologie und des patentierten unabhängigen Kompressionssystems von Aspen bietet essenzielle Stabilität der LWS zur Hilfe bei der Wiederherstellung der funktionellen Mobilität.
“Ich benutze die Aspen EliteTM Orthese, um meinen Rücken nach Belastung zu regenerieren”
Fabian Hambüchen
Olympischer Goldmedaillengewinner
Gezielte Kompression am Ort wo sie benötigt wird
UltraKnitTM Technologie ermöglicht einen passgenauen Sitz
Für Bestellungen, oder mehr Informationen, bitte +49 (0) 6155 89791-0 anrufen.
         Life Changing Innovation aspenmp.de
                        














































































   19   20   21   22   23