Archiv der Kategorie: %s Archiv

VonStefanie Zerres

Die Rotatorenmanschette

Bewegung ermöglichen und Halt geben – das sind die zwei Hauptaufgaben der Rotatorenmanschette. Die Muskel- und Sehnengruppe umklammert förmlich das Schultergelenk, das als Kugelgelenk nur bedingt durch eine knöcherne Führung gehalten wird. Dass die Arme in so viele Richtungen bewegt werden können – und zwar ohne ein ständiges Auskugeln des Oberarmkopfes –, ist unter anderem dieser anatomischen Einheit zu verdanken. weiterlesen

VonStefanie Zerres

Rheuma und Wirbelsäule – Spondylarthritis

Unter dem Begriff Spondylarthritis (Plural: Spondylarthritiden, vielfach auch als Spondyloarthritis bezeichnet) fasst man eine Gruppe entzündlich-rheumatischer Autoimmunerkrankungen zusammen. Sie befallen vor allem die Wirbelgelenke, aber auch andere Gelenke des Körpers. In Deutschland sind schätzungsweise ein bis eineinhalb Prozent der Menschen davon betroffen.  weiterlesen

VonKlaus Bingler

Wasch es, schäl es, koch es oder vergiss es

Der richtige Umgang mit Früchten und Gemüse

Sogar Äpfeln und Birnen aus dem Bioladen oder vom ungespritzten Baum im eigenen Garten können Dinge anhaften, die man nicht mitessen sollte – Pilzsporen z. B. oder Bakterien und Eiweißverbindungen aus Tierausscheidungen, die noch nicht einmal mit bloßem Auge sichtbar sein müssen. Darüber hinaus heißt „Bio“ nicht, dass völlig ohne Pflanzenschutzmittel gearbeitet wird, sondern nur, dass diese für den ökologischen Landbau zugelassen sind, genau wie bestimmte Düngemittel. Selbst wenn nachweisbare Rückstände die festgelegten Grenzwerte nicht überschreiten, so sollte es doch selbstverständlich sein, die betreffenden Früchte behutsam, aber gründlich zu waschen. Die Weisheit „Wasch es, schäl es, koch es oder vergiss es“ bekommt auch heute noch jeder mit auf den Weg, der nach Asien oder Afrika reist. Aber gilt sie auch bei uns? Und wie wäscht man Obst und Gemüse überhaupt richtig? weiterlesen

VonStefanie Zerres

Bandinstabilitäten am Sprunggelenk

Von allen Gelenken unseres Körpers wird das Sprunggelenk am stärksten belastet. Denn obwohl seine Fläche deutlich kleiner ist als etwa die von Knie- oder Hüftgelenk, muss es eine größere Last als diese tragen. Beim Gehen oder Laufen macht sie immerhin das bis zu Fünffache des gesamten Körpergewichts aus. Die Bänder, durch die das Sprunggelenk stabilisiert wird, werden dementsprechend enorm beansprucht.  weiterlesen

VonStefanie Zerres

Knorpelschäden

Bei „Knorpel“ denken die meisten Menschen sofort an die großen Gelenke – doch das spezielle Stützgewebe kommt auch an Stellen in unserem Körper vor, an denen man es nicht unbedingt erwarten würde, wie an den Ohren, den Rippen, den Bronchien und im Kehlkopf. Hier kommt es jedoch seltener zu Schäden oder Erkrankungen als an den Gelenkknorpeln in Knie, Hüfte, Schulter oder Sprunggelenk.  weiterlesen

VonUlrike Pickert

Schwere Beine

Menschen, die berufsbedingt viel stehen müssen, kennen sie nur zu gut: schwere Beine, an denen Gewichte zu hängen scheinen. Mitunter sind sie auch geschwollen. Jeder Schritt fällt schwer. Vielfach sind schwere Beine lediglich ein Zeichen von Überlastung, in einigen Fällen können aber auch ernsthafte Erkrankungen hinter den Beschwerden stecken.  weiterlesen

VonUlrike Pickert

Das Rückenmark in Bedrängnis: Die Wirbelkanalstenose

Unter einer Wirbelkanalstenose oder spinalen Stenose versteht man eine Verengung des Wirbelkanals. Das in seinem Inneren befindliche Rückenmark, welches die Verbindung zwischen Gehirn und peripherem Nervensystem herstellt, wird dadurch einem schmerzhaften Druck ausgesetzt. Wenn ein Rückenmarksnerv an der als Foramen bezeichneten Austrittsstelle des Nervs aus dem Spinalkanal eingeengt wird, spricht man auch von einer Foraminal-stenose. Typische Folgen einer Wirbelkanal-stenose sind Schmerzen in Rücken, Beinen und Armen oder Taubheitsgefühle im Gesäß, die sich bis in die Beine erstrecken können.  weiterlesen

VonUlrike Pickert

Fersensporn – der Dorn durch Überlastung

Als Schutzmechanismus kann es durch Überlastung an der Ferse zu Knochenanbauten kommen. Der dornartige Sporn, der an der hinteren Seite des Fersenbeins oder unter dem Fuß auftreten kann, ist den Betroffenen jedoch keine Hilfe: Er schmerzt und führt zu Entzündungen des Gewebes. Mit etwas Geduld ist dies aber konservativ gut behandelbar.  weiterlesen

VonStefanie Zerres

Infektionsherd Knochenmark – Rückenschmerzen durch Bakterien

Dass bakterielle Erreger Erkältungen, Durchfallerkrankungen oder Lungenentzündungen auslösen, ist für die meisten von uns eine Selbstverständlichkeit. Weniger bekannt dagegen dürfte es sein, dass sie auch zur Ursache für Rückenschmerzen werden können.  weiterlesen

VonStefanie Zerres

Kniegelenkstrauma 

Kniescheibe, Menisken, Kreuzbänder, Seitenbänder – das Knie ist ein äußerst komplexes Gelenk. Doch wo viel dran ist, kann auch viel kaputtgehen. Die meisten Unfälle, bei denen das Kniegelenk zu Schaden kommt, ereignen sich beim Sport.  weiterlesen