VonStefanie Zerres

Achsfehlstellungen an den Beinen

Fangen Kinder an zu laufen, sind die Eltern hingerissen. Zu niedlich sieht es aus, wenn die Kleinen herumwatscheln. Häufig aber mischt sich in die Begeisterung auch Sorge. Nämlich immer dann, wenn die Beine des Kindes so aussehen, als hätte es bereits jahrelang Fußball gespielt. weiterlesen

VonStefanie Zerres

Heterotope Ossifikation nach Hüftgelenks-OP

Der Einsatz eines künstlichen Gelenkes gehört heute zu den Standardeingriffen und gibt in der Regel schmerzgeplagten Arthrosepatienten ein großes Stück Lebensqualität zurück. In wenigen Fällen kann es aber auch bei einem so routinierten Eingriff zu unerwünschten Folgen kommen. Wenn es bereits einige Wochen nach dem Eingriff wieder zu Schmerzen und Bewegungseinschränkungen kommt, kann eine sogenannte heterotope Ossifikation, eine Knochenneubildung innerhalb des Weichteilgewebes, ursächlich sein. weiterlesen

VonStefanie Zerres

Funktionelle Reha nach Verletzungen der Kreuzbänder und Menisken

Das Kniegelenk ist das am stärksten beanspruchte Gelenk unseres Körpers und aufgrund seines komplizierten Aufbaus äußerst verletzlich. Zu den Schwachstellen gehören das hintere und das vordere Kreuzband sowie der Innen- und Außenmeniskus. Vor allem Sportler sind einem hohen Verletzungsrisiko ausgesetzt. Wird ein Kreuzbandriss oder ein Meniskusschaden operativ versorgt, bedarf es umfangreicher Reha-Maßnahmen, um die Funktion des Kniegelenks wiederherzustellen.  weiterlesen

VonStefanie Zerres

Steißbein- und Iliosakralgelenkserkrankungen

Nicht nur Lenden-, Brust- und Halswirbelsäule können für Rückenschmerzen verantwortlich sein: Besonders am untersten Rücken sind oft hartnäckige Beschwerden lokalisiert, die sich nur schwer behandeln lassen und die für Betroffene zur Qual werden können. Insbesondere das Iliosakralgelenk ist „Hauptverursacher“ vieler Krankheitstage – gut ein Drittel aller Rückenleiden gehen auf sein Konto. weiterlesen

VonStefanie Zerres

Hüftprothese – Die wichtigsten OP-Methoden auf einen Blick

Gut alle zwei Minuten wird in Deutschland ein neues Hüftgelenk eingesetzt. Doch die Patienten werden immer jünger und immer fitter – mittlerweile sind etwa 10 Prozent der Empfänger eines Kunstgelenks zum Zeitpunkt der Operation unter 60 Jahre alt, Tendenz steigend. Sie erwarten, nach der Operation möglichst schnell wieder ihre gewohnten Tätigkeiten aufnehmen und auch ihren Sport möglichst wieder betreiben zu können. Möglich wird dies durch immer kleinere und schonendere Operationszugänge. weiterlesen

VonStefanie Zerres

Die Rotatorenmanschette

Bewegung ermöglichen und Halt geben – das sind die zwei Hauptaufgaben der Rotatorenmanschette. Die Muskel- und Sehnengruppe umklammert förmlich das Schultergelenk, das als Kugelgelenk nur bedingt durch eine knöcherne Führung gehalten wird. Dass die Arme in so viele Richtungen bewegt werden können – und zwar ohne ein ständiges Auskugeln des Oberarmkopfes –, ist unter anderem dieser anatomischen Einheit zu verdanken. weiterlesen

VonStefanie Zerres

Rheuma und Wirbelsäule – Spondylarthritis

Unter dem Begriff Spondylarthritis (Plural: Spondylarthritiden, vielfach auch als Spondyloarthritis bezeichnet) fasst man eine Gruppe entzündlich-rheumatischer Autoimmunerkrankungen zusammen. Sie befallen vor allem die Wirbelgelenke, aber auch andere Gelenke des Körpers. In Deutschland sind schätzungsweise ein bis eineinhalb Prozent der Menschen davon betroffen.  weiterlesen

VonStefanie Zerres

Bandinstabilitäten am Sprunggelenk

Von allen Gelenken unseres Körpers wird das Sprunggelenk am stärksten belastet. Denn obwohl seine Fläche deutlich kleiner ist als etwa die von Knie- oder Hüftgelenk, muss es eine größere Last als diese tragen. Beim Gehen oder Laufen macht sie immerhin das bis zu Fünffache des gesamten Körpergewichts aus. Die Bänder, durch die das Sprunggelenk stabilisiert wird, werden dementsprechend enorm beansprucht.  weiterlesen

VonStefanie Zerres

Knorpelschäden

Bei „Knorpel“ denken die meisten Menschen sofort an die großen Gelenke – doch das spezielle Stützgewebe kommt auch an Stellen in unserem Körper vor, an denen man es nicht unbedingt erwarten würde, wie an den Ohren, den Rippen, den Bronchien und im Kehlkopf. Hier kommt es jedoch seltener zu Schäden oder Erkrankungen als an den Gelenkknorpeln in Knie, Hüfte, Schulter oder Sprunggelenk.  weiterlesen

VonStefanie Zerres

Infektionsherd Knochenmark – Rückenschmerzen durch Bakterien

Dass bakterielle Erreger Erkältungen, Durchfallerkrankungen oder Lungenentzündungen auslösen, ist für die meisten von uns eine Selbstverständlichkeit. Weniger bekannt dagegen dürfte es sein, dass sie auch zur Ursache für Rückenschmerzen werden können.  weiterlesen