Archiv

Stöbern Sie in unseren zahlreichen Artikeln, oder suchen Sie nach Themen, die Sie interessieren.


  • Nach Hallux-OP beidseitig sofort wieder belastbar

    - Anzeige - OP-Technik nach Rahmanzadeh für den Hallux valgus und Hallux rigidus  Als Hallux valgus bezeichnet man die schmerzhafte Ballenwölbung an der Fußinnenseite, als Hallux rigidus die schmerzhafte Einsteifung des großen Zehengelenks durch Knorpelabnutzung. Dr. Masyar Rahmanzadeh, Ärztlicher Direktor und Geschäftsführer der Berliner Klinik Hygiea und des Gelenkzentrums Berlin, ermöglicht durch seine weltweit einzigartige OP-Methode die sofortige Belastung nach dem Eingriff, auch bei beidseitigen Operationen. International betrachtet, hat er die größte Erfahrung mit beidseitigen Eingriffen am Hallux valgus und rigidus sowie mit der Verwendung von Platten-implantaten in diesem Bereich.  Herr Dr. Rahmanzadeh, Menschen, die unter Fußfehlstellungen wie dem Hallux…



  • Knieendoprothese

    - Anzeige - Beidseitige Knieendoprothese in nur einer OP-Sitzung: Schnelle Rehabilitation Die 60-jährige Krankenschwester Hanna Schmidt leidet unter schwerer Arthrose an beiden Kniegelenken und kann sich daher nur noch selten ohne Schmerzen fortbewegen. Früher ist sie eine begeisterte Triathletin gewesen – das einzige, was ihr heute davon geblieben ist, ist das Schwimmen: „Manchmal noch 2000 Meter am Tag“, lächelt sie tapfer. Sie weiß, dass ihr Leiden schon bald der Vergangenheit angehört, denn sie hat sich für einen beidseitigen Gelenkersatz entschieden. Der dazu notwendige Eingriff wird – und das ist eher eine Seltenheit in deutschen Kliniken –  in nur einer Operationssitzung…



  • Facettengelenksarthrose

    Knorpelabrieb der kleinen Wirbelgelenke Ein Wirbelsegment wird von zwei Wirbelkörpern gebildet, zwischen denen jeweils eine Bandscheibe als Puffer liegt. Dort, wo sich die sogenannten Wirbelfortsätze treffen, formen sie die Facettengelenke. Wie an allen anderen Gelenken im Körper kann es auch hier zu arthrotischen Veränderungen kommen. Der Knorpelabrieb an den Facettengelenken entsteht dadurch, dass die Gelenkteile einander zu nahe kommen. Dies sollte im Normalfall nicht passieren, denn zum einen liegen zwischen den einzelnen Wirbeln die Bandscheiben als Puffer und schaffen natürlicherweise einen Abstand. Und zum anderen dienen die Muskulatur und die großen Längsbänder der Wirbelsäule als Stabilisatoren. Demnach sind es häufig…



  • Knorpelverletzungen des Kniegelenks

    Schnelles Handeln ist wichtig Zu den häufigsten Ursachen von Knieschmerzen gehören Knorpelverletzungen. Diese können mikroskopisch klein oder auch mehrere Quadratzentimeter groß sein. Das Fatale daran: Werden sie nicht behandelt, so entsteht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Arthrose, die schnell das gesamte Gelenk erfasst. Denn der Knorpelschaden bleibt nicht so klein, wie er zunächst ist. Meist kommt es zu einer Knorpelverletzung durch einen Anprall oder einen Sturz – dies kann beim Mannschaftssport geschehen, aber rein theoretisch reicht auch ein harter Stoß gegen eine Tischkante aus. Oft sind Knorpelschäden auch Sekundärfolgen einer früheren Verletzung, z. B. eines gerissenen Meniskus oder auch einer Bandinstabilität, die zu…



  • UV-Strahlung und ihre Folgen

    Im Sommer halten sich die meisten Menschen gerne im Freien auf und genießen das warme Wetter. Ganz ungetrübt sind diese Freuden allerdings nicht. Schuld daran ist das sogenannte Ozonloch. Dieses trägt dazu bei, dass wir mehr schädlichen UV-Strahlen ausgesetzt sind, als uns gut tut. Ultraviolette Strahlen sind für das menschliche Auge unsichtbare elektromagnetische Lichtstrahlen. Sie werden durch die Ozonschicht in der Atmosphäre gefiltert. Da dieser Filter aufgrund schädlicher Umwelteinflüsse immer dünner wird, hat die Zahl der Hauterkrankungen in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Mutierte Zellen können zu Tumoren werden Bis zu einem gewissen Grad ist unser Körper in der Lage,…



  • Die neue Hüfte

    - Anzeige - DIE NEUE HÜFTE Schonender Gelenkersatz mit der SuperPath-Technik Die Hüfte kann durch Unfälle, Verletzungen oder durch altersbedingte Veränderungen geschädigt sein. Dadurch wird der Bewegungsumfang vermindert und die Bewegung ist mit Schmerzen verbunden. Das Hüftgelenk ist im Prinzip ein großes Kugelgelenk und besteht aus zwei Teilen: dem Kopf des Oberschenkelknochens und dem sogenannten Acetabulum, einem napfförmigen Knochenteil im Beckenknochen. Ein Hüftgelenksersatz wird üblicherweise bei einer Schädigung des Gelenks, vor allem bei Arthrose durchgeführt. Eventuell wird ein Orthopäde den Hüftgelenksersatz auch bei avaskulärer Nekrose empfehlen, einer Krankheit, bei der es zum Absterben des Knochens im kugelförmigen Anteil des Gelenks kommt. Auch nach…