Monatsarchiv Juni 2018

VonUlrike Pickert

Das Lymphsystem

Reinigung und Immunabwehr unseres Körpers

Welche Aufgabe das Lymphsystem in unserem Körper hat, ist auch medizinisch Interessierten oft nicht klar. Zwar kennen viele den Begriff der „Lymphdrainage“ aus der Krankengymnastik und wissen, dass bei Infektionskrankheiten die Lymphknoten anschwellen – aber was genau verbirgt sich hinter diesem Regelungskreislauf? weiterlesen

VonStefanie Zerres

Arthrose als Berufskrankheit

Viele Berufe sind mit einseitigen körperlichen Belastungen verbunden – die Sekretärin, die stundenlang am Computer sitzt, der Chirurg, der vornübergebeugt am Operationstisch steht, oder der Pflasterer, der einen großen Teil seiner Arbeitszeit auf den Knien verbringt. Dies kann auf die Dauer schädlich für die Gelenke sein, denn durch die mangelnde Bewegung verlangsamt sich der Stoffwechsel, sodass der Gelenkknorpel nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt wird.  weiterlesen

VonStefanie Zerres

Aneurysma

Unter einem Aneurysma versteht man die örtlich begrenzte Ausweitung bzw. Aussackung eines arteriellen Blutgefäßes, die prinzipiell überall im Körper auftreten kann. Am häufigsten betroffen ist allerdings die Hauptschlagader, die Aorta, im Bereich des Bauchraumes. Aussackungen der Aorta im Bereich des Brustkorbes und in Herznähe sind seltener, kommen aber auch vor. Bekannt – und gefürchtet – sind Aneurysmen zudem im Kopf, d. h. in Arterien, die das Gehirn mit Sauerstoff versorgen.  weiterlesen

VonStefanie Zerres

Gelenkflüssigkeit

Wozu ist sie da?

Aktivität erhält die Gelenkgesundheit. Das ist bekannt. Ein Pluspunkt sind Bewegung und Sport aber nicht nur, weil eine gelenkstützende Muskulatur aufgebaut und erhalten wird. Auch Stoffwechselvorgänge, die wichtig für die Knorpelschicht sind, werden durch Bewegung in Gang gehalten. So auch die Produktion und Verteilung der Synovia, der Gelenkflüssigkeit, die den Knorpel ernährt und als Schmiermittel Reibung und Druck auf die Gelenkpartner stark abschwächt. weiterlesen

VonStefanie Zerres

Was hilft bei Arthroseschmerzen?

Schmerzkreislauf durchbrechen, Aktivität steigern

Schmerzen sind Signale, die man nicht unterschätzen sollte. Weisen sie doch darauf hin, dass eine Erkrankung oder Verletzung im Körper besteht. Somit sollte man immer auch schauen, ob und wie man die Schmerzursache behandeln kann. Manchmal muss der Schmerzkreislauf erst einmal unterbrochen werden, damit man aktiv werden kann. Im schlimmsten Fall kann sich der Schmerz nämlich sonst chronifizieren und besteht eigenständig, also losgelöst von der eigentlichen Erkrankung. weiterlesen

VonUlrike Pickert

Wenn die Schulter schmerzt

Zunächst treten sie nur bei der Arbeit am PC auf, später dann beim Tragen der Einkaufstüte und schließlich wird man sie nicht mehr los – Schmerzen in der Schulter. Da die Schulter ein äußerst komplexes Gebilde aus Sehnen, Muskeln, Knorpel und Knochen ist, können Schulterschmerzen ganz verschiedene Ursachen haben.  weiterlesen